Clemencia macht weiter ..

Deutsch – EspañolEnglish

Kletterpartien in den Bergen sind nicht meine Stärke. Ich habe mich immer mit der Schaukel zufrieden gegeben; das war bisher meine höchste Herausforderung. Diese Anstiege und Abfahrten, diese steilen Kurven und Abgründe, verstärkt durch die starken Winde, die an unserem Gefährt rütteln, das dreimal so hoch ist wie ein normales Auto. foltern mich. Ich kann nicht zuschauen, wie Esperanza über diese Abfahrten ins Tal bugsiert wird. Ich atme tief durch und versuche die Ruhe zu bewahren. Die Fahrt ist wirklich sehr stressig. Und die Kurven hören und hören nicht auf, sie scheinen ohne Ende …

In Jujuy müssen wir den Abschleppwagen wechseln, am Rande der Autobahn, und Esperanza wird auf die Plattform eines größeren Abschleppwagens gezogen. Das Abschleppen mit Stange oder Kette auf der Autobahn ist nicht erlaubt, auch weil die Straße natürlich schneller ist. Natürlich ist es auch verboten, während der Fahrt im Wohnmobil zu bleiben. Aber wir haben keine andere Wahl und fühlen uns ziemlich schlecht dabei, besonders wenn wir auf eine Mautstelle zufahren, wo es oft auch Polizeiposten gibt.

Wir kommen nachts in Salta an. Es ist unmöglich, jetzt noch ein Hotel zu finden. Wir übernachten auf dem Buckel des Abschleppwagens. In unsere Esperanza ein- oder auszusteigen ist eine Zirkusnummer. Shanty hochzuheben oder aussteigen zu lassen eine andere. Am nächsten Tag nimmt uns das Hotel El Virrey in Salta auf und wir schlafen erschöpft in drei Betten:

Im Hotel Virrey

Am nächsten Tag sind wir bei FIAT In Salta. Wir wollen wissen, was wirklich mit Esperanza passiert ist und ob wir ihr helfen können.

Esperanza_FIAT_Salta

Nach einer kurzen Inspektion des Motors von außen heißt es: Unmöglich Esperanza hier in Argentinien zu reparieren. Für dieses Modell gibt es keine Ersatzteile in Argentinien und die protektionistische Wirtschaftspolitik macht es nahezu unmöglich Ersatzteile aus Europa einzuführen. Außerdem würde das Monate dauern und natürlich sehr viel Geld kosten. Vielleicht können die in Buenos Aires, in der Hauptstadt, etwas machen oder FIAT in Uruquay.

Nächstes Ziel: Buenos Aires… meinen Geburtstag feiern wir heute Abend mit einem Knoten im Magen – und ohne jedes Foto.

Clea

Español

Continúa Clementina …

Las subidas y bajas de las montañas no han sido nunca mi especialidad. Yo me quedé en el columpio, fue mi mayor reto hasta el día de hoy. Estas subidas y bajadas, pendientes y curvas en abismos, acentuado todo por fuertes vientos en un auto tres veces más alto que uno normal, me torturan. Me cuesta ver cómo bajan a Esperanza por estas pendientes. Respiro profundo y trato de mantener la calma. Es muy estresante este viaje. Y las curvas no acaban y no acaban, parecieran interminables:

Cerca de Jujuy cambiamos de camión al lado de la autopista y nos montan sobre la explanada de una grúa más grande porque no está permitido el remolquen en autopistas y la carretera es más rápida. Naturalmente está prohibido también quedarse en la casa rodante durante el viaje. Pero no tenemos otra opción y nos sentimos muy mal en la barriga de Esperanza cerrando cada vez las cortinas, cuando nos acercamos a un peaje, donde de vez en cuando hay puestos de policía.

Llegamos a Salta de noche. Imposible encontrar un hotel. Dormimos en la espalda de la grúa. Subir y bajar de nuestra Esperanza es un acto de circo. Subir y bajar a Shanty otro más. Finalmente al día siguiente nos acoge el hotel El Virrey en Salta y dormimos agotados en tres camas:

Im Hotel Virrey

El día siguiente continuamos nuestras averiguaciones para ver qué es lo que está pasando con Esperanza:

Esperanza_FIAT_Salta

La información después de una inspección del motor desde afuera: Imposible arreglar a Esperanza en Argentina. Para este modelo del Ducato no hay repuestos aún en Argentina y la economía proteccionista del país lo hace casi imposible importar repuestos originales desde Europa. Además duraría meses y costaría un montón de dinero. Vielleicht können die in Buenos Aires, in der Hauptstadt, etwas machen oder FIAT in Uruquay, nos dicen.

Próximo destino: Buenos Aires… mientras tanto festejamos mi cumpleaños con un nudo en el estómago aún – y sin fotos.

Clea

 

English

Clementina continues the story …

Climbing tours in the mountains have never been my strong point. I have always contented myself with swings; they have been my biggest challenges so far. These ascents and descents, magnified by the strong winds, jolting our vehicle, which is three times as high as a normal car, torture me. I can hardly watch how they tow Esperanza down the steep downhill parts to the valley. I deeply breathe and try to keep calm. The ride is really very challenging and stressful. The curves never stop, they seem to be endless…

Near Jujuy we have to change the tow car at the wayside of the highway and pull up Esperanza to the platform of a bigger tow car. Towing with just a chain or a two bar is not allowed on the highway and the road is much faster here as well. Of course it is also prohibited to stay inside the motorhome while it is being towed. But we have no choice and feel rather bad doing it, especially if we are approaching a toll station, where there are police stations sometimes.

Late at night we arrive in Salta. It is impossible to find a hotel at this time. So we stay overnight in Esperanza on the back of the tow car. Getting in or out of Esperanza is a kind of circus performance. To put Shanty in the car or get him out is another feat. The following day we change to the Hotel Virrey in Salta and spend the night in three different beds. We are totally worn out.

Im Hotel Virrey

On the next morning we are towed o FIAT in Salta. We wan to know, what has really happened to her and whether there is any help for her.

Esperanza_FIAT_Salta

After a short check of the engine from outside, we are told: Impossible to repair the car here in Argentina. There are no spare parts for this model in Argentina and the protectionist economy of the country makes it almost impossible to import authentic spare parts from Europe. In addition it would last months and cost a fortune. Maybe someone in Buenos Aires, the capital, or FIAT in Uruquay can help.

Next destination: Buenos Aires … we celebrate my birthday with a knot in our stomachs – and without any photo.

Clea

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu „Clemencia macht weiter ..“

  1. Na Ihr Lieben, da hab ich gedacht, Ihr seid in Europa for good gelandet und jetzt entnehme ich Eurem Bericht, dass es noch gilt, Esperanza zu geleiten – viel Kraft!!!! Eure Jheel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s