Kolumbien 2012

Deutsch – EspañolEnglish

La Mula de la Alegría (August bis September 2012)

Margarita Jaramillo, eine gute Freundin von Clemencia, betreut schon seit vielen Jahren dieses Projekt. 2012 reiste Clemen nach Kolumbien und arbeitete für „La Mula de la Alegría“ sechs Wochen mit Frauen und Schülern im Choco, einer „Roten Zone“ in Kolumbien, also einem sehr gefährlichen Gebiet an der Grenze zu Panamá. Das Thema hieß „Friedenserziehung“, ausgerechnet in diesem Gebiet, wo die Gewalt alltäglich ist.

Diese Präsentation gibt einen kleinen Einblick in Clemens Arbeit im Choco:

Und hier noch ein Video, das bei Clemencias Arbeit im Choco entstanden ist:

Nach dem Besuch von Clemen im Jahre 2012 entwickelte sich das Projekt selbständig weiter. Die unterstützte Kooperative hat ihren eigenen, erfolgreichen Weg gefunden und arbeitet weiter an unterschiedlichen Projekten im Sinne der „Friedenserziehung“.

Im Folgejahr reiste Clemen  nach Peru, um dort in einem Waisenhaus in Huancayo ihre Arbeit mit Kindern fortzusetzen.

JW/Clea

 

Spanisch

La Mula de la Alegría (August bis September 2012)

Margarita Jaramillo, eine gute Freundin von Clemencia, betreut schon seit vielen Jahren dieses Projekt. 2012 reiste Clemen nach Kolumbien und arbeitete für „La Mula de la Alegría“ sechs Wochen mit Frauen und Schülern im Choco, einer „Roten Zone“ in Kolumbien, also einem sehr gefährlichen Gebiet an der Grenze zu Panamá. Das Thema hieß „Friedenserziehung“, ausgerechnet in diesem Gebiet, wo die Gewalt alltäglich ist.

Diese Präsentation gibt einen kleinen Einblick in Clemens Arbeit im Choco:

Und hier noch ein Video, das bei Clemencias Arbeit im Choco entstanden ist:

Nach dem Besuch von Clemen im Jahre 2012 entwickelte sich das Projekt selbständig weiter. Die unterstützte Kooperative hat ihren eigenen, erfolgreichen Weg gefunden und arbeitet weiter an unterschiedlichen Projekten im Sinne der „Friedenserziehung“.

Im Folgejahr reiste Clemen  nach Peru, um dort in einem Waisenhaus in Huancayo ihre Arbeit mit Kindern fortzusetzen.

JW/Clea

 

Englisch

La Mula de la Alegría (August bis September 2012)

Margarita Jaramillo, eine gute Freundin von Clemencia, betreut schon seit vielen Jahren dieses Projekt. 2012 reiste Clemen nach Kolumbien und arbeitete für „La Mula de la Alegría“ sechs Wochen mit Frauen und Schülern im Choco, einer „Roten Zone“ in Kolumbien, also einem sehr gefährlichen Gebiet an der Grenze zu Panamá. Das Thema hieß „Friedenserziehung“, ausgerechnet in diesem Gebiet, wo die Gewalt alltäglich ist.

Diese Präsentation gibt einen kleinen Einblick in Clemens Arbeit im Choco:

Und hier noch ein Video, das bei Clemencias Arbeit im Choco entstanden ist:

Nach dem Besuch von Clemen im Jahre 2012 entwickelte sich das Projekt selbständig weiter. Die unterstützte Kooperative hat ihren eigenen, erfolgreichen Weg gefunden und arbeitet weiter an unterschiedlichen Projekten im Sinne der „Friedenserziehung“.

Im Folgejahr reiste Clemen  nach Peru, um dort in einem Waisenhaus in Huancayo ihre Arbeit mit Kindern fortzusetzen.

JW/Clea

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Reiseberichte für Freunde

%d Bloggern gefällt das: